18.04.2018

Land fördert zwei Straßensanierungsmaßnahmen im Wahlkreis Konstanz

Die grün-geführte Landesregierung setzt seit Jahren verstärkt auf Sanierung von Infrastruktur statt dem Neubau. Im Wahlkreis Konstanz zählen die Fahrbahndeckenerneuerung und Sanierung der Amphibienleiteinrichtung der L219 zwischen Egg und Litzelstetten auf einer Strecke von 3.800 Meter und die Sanierung der Bahnüberquerung der B33 bei der Reichenauer Waldsiedlung zu den geplanten Maßnahmen.

Die Konstanzer Landtagsabgeordnete Nese Erikli begrüßt beide Maßnahmen: „Die grün-geführte Landesregierung unternimmt seit Jahren massive Anstrengungen für den Erhalt unserer Straßen und Brücken. Investitionen in die Sanierung des Straßennetzes sind ein Gebot der Vernunft, da die Kosten hierfür steigen, je länger man versucht das Problem auf die lange Bank zu schieben. Wenn wir heute zügig sanieren, müssen wir später kein Steuergeld in einen vielfach kostspieligere grundhafte Sanierung stecken.“  

Im Sanierungsprogramm 2018 werden landesweit insgesamt mehr als 280 neue Maßnahmen umgesetzt: Für den Erhalt von Bundesstraßen gibt das Land 390 Millionen Euro, für Landesstraßen rund 110 Millionen Euro aus. Zum Programm gehören Fahrbahn-Erneuerungen, Lärmschutzwände, oder die Ertüchtigung von Brücken.  

URL:http://nese-erikli.de/startseite/aktuelles-detail/article/land_foerdert_zwei_strassensanierungsmassnahmen_im_wahlkreis_konstanz/