20.03.2019

Pressemitteilung: Gemeinden Allensbach und Reichenau profitieren von Städtebauförderung

Insgesamt 1,4 Millionen Euro erhalten die Kommunen im Wahlkreis Konstanz-Radolfzell dieses Jahr aus der Städtebauförderung. „Mit der Städtebauförderung verfolgt die grün-geführte Landesregierung auch einen ökologischen Gedanken: Für uns gilt nach wie vor der Grundsatz Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Das heißt, dass wir im Ortskern zuerst nicht-genutzte Flächen in Bauflächen umwidmen wollen, um so wertvolle Grünflächen im Außenbereich zu schützen und dort eine zusätzliche Flächenversiegelung zu verhindern. Dieser Ansatz stärkt auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt, denn gerade in den kleineren Kommunen und ländlicheren Gebieten tragen attraktive Ortskerne zu einer vitalen Gemeinschaft bei. Dazu gehört es auch, historisch und denkmalpflegerisch wertvolle Bausubstanz in den Gemeinden zu erhalten, da diese die Identifikation der Bevölkerung mit ihrem Wohn-, Arbeits- und Lebensort steigern, was insbesondere in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels das Heimatgefühl stärkt.“, so die Landtagsabgeordnete Erikli.

Die Gemeinde Allensbach erhält in diesem Jahr 500.000 Euro Finanzhilfeerhöhung für die laufende Erneuerungsmaßnahme in der Ortsmitte, die Gemeinde Reichenau wurde sogar mit 900.000 Euro für den Kernort Mittelzell bedacht, um hier die historische Zentralachse aufzuwerten und zu stärken. Insgesamt stehen bei der diesjährigen Städtebauförderung rund 257 Millionen Euro aus Landes- und Bundesmitteln für die Städte und Gemeinden zur Verfügung. Weitere Schwerpunkte in diesem Jahr sind der Wohnungsbau und die Steigerung der Energieeffizienz: So werden die Gelder beispielsweise dafür eingesetzt, dass brachliegende Flächen in Bauflächen umgewandelt oder leerstehende Immobilien modernisiert werden können. Zudem werden lebenswerte Quartiere, Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und energieeffiziente Sanierungen in Wohngebäuden unterstützt.

URL:http://nese-erikli.de/startseite/aktuelles-detail/article/pressemitteilung_gemeinden_allensbach_und_reichenau_profitieren_von_staedtebaufoerderung/