Mit dieser App wird ein Schuh draus

Mit dieser App wird ein Schuh draus

486 Millionen Artikel wurden im deutschen Online-Handel als Retouren allein im Jahr 2018 zurückgeschickt: ökonomisch wie ökologisch eine ziemliche Belastung. Mit „ShoeFitter“, einer von der Konstanzer Formigas GmbH entwickelten App für die exakte Vermessung von Füßen, lässt sich einiges davon einsparen. CEO Jens Hensler und Digital Strategist Sanya Zillich von Formigas haben mir bei meinem Besuch erklärt, welch großes Potenzial für den Onlinehandel von Schuhen in der Entwicklung dieser App liegt, sprich in erster Linie: Kostenreduktion und Umweltentlastung. Keine Frage, dass Sanya bei meinem Besuch in der Turmstraße ein 3D-Fußmodell meines Fußes mit der App ShoeFitter erstellen durfte. Prompt schlug mir der Shoefitter den passenden Schuh vor.

2010 haben drei befreundete Software-Entwickler das Unternehmen Formigas aus der Taufe gehoben. Heute arbeiten 20 Mitarbeiter*innen in Stromeyersdorf an der Entwicklung und Vermarktung von mobilen Applikationen und anderen Digitalprodukten – von der Lotto-App „Clever Lotto“ bis zum ShoeFitter. Mehr als 20 Prototypen und marktreife Anwendungen hat das Formigas-Team bislang realisiert – für unterschiedliche Branchen.

Idee, Konzept, Entwicklung, Design, Testphase, Vermarktung: Wer mag, bekommt als Formigas-Kunde alles aus einer Hand und profitiert von den Vorteilen eines dynamischen Unternehmens mit flachen Hierarchien. Formigas ist übrigens die portugiesische Übersetzung für Ameisen. Teamwork, Fleiß, Schnelligkeit: Einige Parallelen zum Konstanzer Unternehmen sind nicht von der Hand zu weisen.