Pressemitteilung Nese Erikli MdL: Landesregierung veröffentlicht Förderaufruf “Junges Wohnen” für mehr Wohnraum für Auszubildende

01. Februar 2024 

Um den Ausbau von Wohnheimplätzen für Auszubildende voranzutreiben, veröffentlichte die Landesregierung am 01. Februar 2024 einen Förderaufruf. Mit der neuen Förderlinie „Junges Wohnen“ soll die Wohnsituation von Auszubildenden verbessert werden. Hierfür stellt der Bund Mittel zur Verfügung, die durch Landesmittel ergänzt werden.

„Bezahlbaren Wohnraum zu finden kann für unsere Nachwuchskräfte eine große Herausforderung sein. Der Ausbau von günstigen Wohnheimplätzen für Auszubildende ist daher ein notwendiger Schritt, bei dem die Bundesmittel einen wichtigen Beitrag leisten. Ich selbst habe vor wenigen Wochen in einem Schreiben an Bauministerin Razavi den aktuellen Umsetzungsstand des Programms „Junges Wohnen“ in Baden-Württemberg angefragt. Umso mehr freue ich mich, dass jetzt der erste Förderaufruf veröffentlicht wurde.“, meint Nese Erikli, Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Konstanz-Radolfzell.

Bis Ende April 2024 können Investoren ihr Interesse für die Förderung eines konkret geplanten Bauvorhabens beim Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen anmelden. Für das laufende Jahr sind Bundesmittel i.H.v. 500 Millionen Euro für die Länder vorgesehen. Demnach entfallen rund 65,2 Millionen Euro auf das Land Baden-Württemberg, das den Betrag mit Eigenmitteln weiter aufstockt. Die Mittel sollen der Wohnraumversorgung von Studierenden und Auszubildenden dienen.

Weitere Informationen zum Förderaufruf, sowie zum weiteren Verfahren finden Sie unter:
www.mlw.baden-wuerttemberg.de/de/bauen-wohnen/wohnungsbau/wohnraumfoerderung/junges-wohnen.